Geschwister in Indien – Teil 2

Von Lisa Leitlein Am Mittag besteigen wir mit den Lifetrainees und Dhinakar den besagten Bear Rock. Dies haben schon einige Besuchergruppen von e/motion vor uns getan. Aber wir brauchen insgesamt 4 Stunden und das mit vollem Körpereinsatz: teilweise auf allen Vieren kämpfen wir uns durch die völlig mit Geäst bewachsenen Wege. (Hannes sagte, vor 5 Jahren sei seine Reisegruppe entspannt den Berg hochspaziert). Wir helfen uns gegenseitig durchs Geäst und müssen uns immer wieder motivieren doch nicht
umzukehren. Der Weg hat sich gelohnt. 360° Ausblick auf einem großen Fels, dessen Aufstieg meinen ganzen Mut kostet und ich zwischenzeitig doch vermute unter bisher nicht diagnostizierter Höhenangst zu leiden. Am Ende freuen wir uns alle wieder punktgenau mit der untergegangenen Sonne im Camp angekommen zu sein. Diese intensive Erfahrung bringt uns näher zusammen. Auch wenn wir sprachlich mit unserem Englisch so oft an unsere Grenzen stoßen und uns nur beschränkt ausdrücken können: hier brauchen wir keine Worte. Das gemeinsam Erlebte sagt alles! Und dann versteht mein Herz sogar ein bisschen Tamil, wenn meine treuen Begleiter mich Akka (= große Schwester) nennen!



Daniel Rempe

Über Daniel Rempe

Daniel arbeitet im Diakonischen Jahr der Evangelischen Kirche von Westfalen. Zusammen mit seiner Frau und seinen zwei Töchtern lebt er in Essen. Bei e/motion engagiert er sich im Message-Team, in wechselnden Projekten und im SONday.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.